Wie würze ich Brokkoli?

Würzig und lecker – kann das wirklich Brokkoli sein? Und wie das Brokkoli ist! Aus dem Topf und mit einer unserer drei Gewürzmischungen zum Selbermischen schmeckt das grüne Gemüse bestimmt auch dir.

Brokkoli aus dem Topf in nur 3 Schritten

1
Gib 100 Milliliter Wasser in einen Topf, so dass der Boden bedeckt ist. Schneide den Brokkoli in Röschen und setze ihn mit dem Strunk nach unten in den Topf. Verteile etwas Butter auf die Röschen und salze sie.
2
Suche dir nun eine Gewürzmischung aus und streue sie über den Brokkoli.
3
Bringe das Wasser bei starker Hitze zum Kochen und lasse den Brokkoli für 15 Minuten im geschlossenen Topf bei schwacher Hitze dämpfen. Danach kannst du ihn servieren.
Mische dein eigenes Brokkoli-Gewürz

Frischekick

Dieser Mix macht müde Männer munter – und Frauen natürlich auch.
zum Rezept

Exotisch

Dieser Mix macht aus einfachem Brokkoli eine richtige Geschmacksbombe.
zum Rezept

West meets East

Mix it, baby! Mittelmeerküche trifft auf asiatische Aromen.
zum Rezept

So geht's:

Ein tolles Trio: Die Petersilie ist frisch und würzig, Chiliflocken peppen die Mischung mit Schärfe auf und die Zwiebel sorgt für eine lauchige Note.

Zutaten für das Grundrezept für 4 Personen:

500 g Brokkoli (frisch oder TK)
100 ml Wasser
¼ TL Salz
20 g Butter

Zutaten für die Gewürzmischung:

½ TL Ostmann Zwiebeln, granuliert
½ TL Ostmann Petersilie, gerebelt
¼ TL Ostmann Chiliflocken

So geht's:

Der warme, süß-scharfe Geschmack der Muskatnuss trifft auf fruchtig-scharfen Ingwer. Die Estragonblätter gesellen sich süßlich-herb dazu.

Zutaten für das Grundrezept für 4 Personen:

500 g Brokkoli (frisch oder TK)
100 ml Wasser
¼ TL Salz
20 g Butter

Zutaten für die Gewürzmischung:

½ TL Ostmann Ingwer, gemahlen
½ TL Ostmann Estragon, gerebelt
½ TL Ostmann Muskatnuss, gemahlen

So geht's:

Der würzige Geschmack von Salbei kombiniert mit dem feinherben Aroma der Kurkuma.

Zutaten für das Grundrezept für 4 Personen:

500 g Brokkoli (frisch oder TK)
100 ml Wasser
¼ TL Salz
20 g Butter

Zutaten für die Gewürzmischung:

¼ TL Ostmann Zwiebeln, granuliert
¼ TL Ostmann Salbei, gerebelt
¼ TL Kurkuma, gemahlen

Zubereitungstipp

Du willst dem Ganzen die Krone aufsetzen? Reibe im 3. Schritt einfach etwas Parmesan oder einen anderen Käse deiner Wahl über die Brokkoliröschen. Hmmm…

Und wenn was übrig bleibt?

Pimp your Pasta! Der Brokkoli lässt sich wunderbar unter Nudeln mischen. Wenn du magst, kommt noch ein Klecks Frischkäse oder Tomatensauce dazu und fertig ist ein leckeres Resteessen!

Wenn es noch schneller gehen soll

Du willst beim Würzen Zeit sparen? Dann schnapp dir das Gewürzsalz Ostmann Lecker für Gemüse. Ein gehäufter Teelöffel reicht für 500 g Brokkoli.

zum Produkt

Was du über Brokkoli wissen solltest

Was tun, wenn der Brokkoli gelb wird?

Kurzum: Schnell aufessen. Je älter Brokkoli wird, desto gelblicher werden die Spitzen. Doch er muss nicht gleich in die Tonne wandern, du kannst ihn noch verwenden. Für den besten Geschmack bist du beim nächsten Mal aber schneller: Frischer Brokkoli ist saftig grün, enthält die meisten Nährstoffe und schmeckt einfach besser.

Was vom Brokkoli ist essbar?

Der beste Part des Brokkoli sind ganz klar die zarten Röschen. Vor allem, wenn du sie wie beschrieben zubereitest. Aber wusstest du, dass auch der Strunk vom Brokkoli mitgegessen werden kann? Dazu schneidest du einfach das trockene untere Ende ab, zerteilst den Strunk in Stückchen und gibst ihn mit in den Topf.

Kann Brokkoli eingefroren werden?

Ja, das geht. Das Einfrieren von Brokkoli bietet sich an, wenn du nicht gleich einen ganzen Brokkoli zubereiten möchtest. Dazu wäschst du das Gemüse, zupfst die Röschen vom Brokkoli ab und frierst sie in Gefriertüten oder einem Behälter ein.